Skip to main content
Datenanalyse in der Fertigungsindustrie: Schlüssel zur "Factory Excellence" und Nachhaltigkeit

Datenanalyse in der Fertigungsindustrie: Schlüssel zur „Factory Excellence“ und Nachhaltigkeit

Die Fertigungsindustrie befindet sich im Wandel. Angetrieben von der Digitalisierung und dem Potenzial von Daten, rückt die Datenanalyse in den Vordergrund als Schlüsselfaktor für Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit.

Daten – der Rohstoff der Zukunft

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Bedeutung von Daten für Unternehmen aller Ebenen stark zugenommen. Eine Studie der RWTH Aachen und University of St. Gallen zur Manufacturing Data Analysis in der DACH-Region unterstreicht diesen Trend und zeigt, dass Datenanalyse die Geschäftsleistung in der Fertigungsindustrie in den kommenden Jahren noch stärker prägen wird.

Potenziale und Herausforderungen

Die Studie, die auf den Antworten von über 150 produzierenden Unternehmen basiert, hebt folgende Potenziale hervor:

  • Verbesserung der Entscheidungsfindung
  • Optimierung von Geschäftsprozessen
  • Tieferes Kundenverständnis
  • Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen
  • Steigerung der Qualität und Effizienz der Fertigungsprozesse
  • Optimierung von Arbeitskosten, Liefergeschwindigkeit und Flexibilität
  • Handlungsempfehlungen für Unternehmen

Um die Potenziale der Datenanalyse zu nutzen, müssen Unternehmen jedoch einige Herausforderungen meistern:

  • Mangel an Datenkompetenz
  • Fehlende Infrastruktur und Prozesse
  • Datensicherheit und Compliance

Dennoch ist der Handlungsbedarf bzw. besser die Chance, die sich daraus ergibt, klar: Unternehmen, die in die Datenanalyse investieren, werden in Zukunft einen deutlichen Wettbewerbsvorteil haben.

Handlungsempfehlungen für die Fertigungsindustrie

Was können Unternehmen also konkret ab sofort tun, um sich für die Zukunft zu wappnen?

  • Aufbau von Datenkompetenz: Schulung von Mitarbeitern und Investition in Data-Science-Expertise (alternativ zukaufen von Kompetenz durch neues Personal oder Partnerschaften)
  • Etablierung einer Dateninfrastruktur: Schaffung einer Plattform zur Sammlung, Speicherung und Analyse von Daten – Datenqualität ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen vor der Analyse.
  • Entwicklung von Datenanalyseprozessen: Definition von Kennzahlen, Dashboards und Berichten (beginnend mit einer Auswahl der richtigen Tools und Softwarebausteine)
  • Sicherstellen der Datensicherheit und Compliance: Implementierung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen

Nachhaltigkeit durch Datenanalyse

Die Datenanalyse kann auch einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Fertigungsindustrie leisten. Durch…

…die Optimierung von Prozessen und Ressourcen können Unternehmen ihren Energieverbrauch und CO2-Ausstoß reduzieren.

…die Reduktion von Ausschuss und Nacharbeit durch eine präzise Qualitätsplanung und -sicherung können Ressourcen geschont werden und der EBIT erhöht werden.

…den Einsatz von Planungswerkzeugen können Produktionsmengen genauer bestimmt werden und eine Überproduktion vermieden werden.

Und das sind nur drei Beispiele, wie der Einsatz von Datenerfassung und -analyse zu mehr Nachhaltigkeit in der Fertigung führen können.

Fazit

Die Datenanalyse ist ein zentrales Werkzeug für die „Factory Excellence“ und Nachhaltigkeit in der Fertigungsindustrie. Unternehmen, die diese Technologie aktiv nutzen, werden in Zukunft die Nase vorn haben.

Einen detaillierten Artikel zum Thema Manufacturing Data Analysis finden Sie unter diesem Link auf dem Blog der QZ.

Profitieren Sie von der Expertise von [Name Ihres Unternehmens] im Bereich der Datenanalyse. Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Datenstrategie und helfen Ihnen, die Potenziale der Datenanalyse für Ihr Unternehmen zu nutzen.

Kontaktieren Sie uns noch heute!

datenerfassung, datenqualität, factoryexcellence, fertigungsindustrie, nachhaltigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert